Das Mädchen mit den Schwefelhölzern //

Album label: 
Release date: 
01/01/2002
Recording location: 
Staatsoper Stuttgart
Recording date: 
Thursday, July 5, 2001
Producer: 
Barbara Fränzen, Peter Oswald
  • 1. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: Auf der Straße (07:14)
  • 2. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: In dieser Kälte (01:53)
  • 3. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: "Frier-Arie" (03:53)
  • 4. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: Trio und Reprise (03:11)
  • 5. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: Scherzo ("Königin der Nacht") (02:38)
  • 6. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: "Schnalz-Arie" - "Stille Nacht" (03:07)
  • 7. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: Zwei Wagen (00:52)
  • 8. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: Die Jagd (03:52)
  • 9. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: Schneeflocken (04:19)
  • 10. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: Aus allen Fenstern (10:35)
  • 11. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: Hauswand 1 (09:04)
  • 12. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: Ritsch 1 ("Ofen") (03:55)
  • 13. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: Hauswand 2 (01:00)
  • 14. Das Mädchen mit den Schwefelhölzern: Litanei (07:12)
  • 15. No. 16a. Ritsch 3 (00:28)
  • 16. No. 16b. Kaufladen (03:40)
  • 17. No. 17. Abendsegen (04:10)
  • 18. No. 18 '...zwei Gefühle...' - Musik mit Leonardo (22:29)
  • 19. No. 19. Hauswand 4 (02:32)
  • 20. No. 20a. Ritsch 4 (00:56)
  • 21. No. 20b. Großmutter (01:25)
  • 22. No. 21. Nimm mich mit (02:57)
  • 23. No. 22. Himmelfahrt (02:58)
  • 24. No. 23. Shô (09:58)
  • 25. No. 24. Epilog (Aber in der kalten Morgenstunde) (06:20)

Helmut Lachenmann / Staatsoper Stuttgart / Lothar Zagrosek

Helmut Lachenmann's extraordinary music theatre, in a new production by the Stuttgart Opera, performed in Paris, is available here for the first time on CD. The music is based on Hans Christian Andersen's fairy tale in which the little girl, who freezes to death on New Year's Eve, experiences a brief moment of happiness, as she dies, thanks to the matches....the sweet wretchedness is transposed into the existential sphere, but also into contemporary history. Texts by the German terrorist Gudrun Ensslin ensure that. The music is marked by intense physicality and sensuality.